ÖKOLOGISCHER ANBAU WIRD BEI UNS GANZ GROß GESCHRIEBEN

 

Man schätzt, daß weltweit mehr als sechshundert Olivenarten existieren.

Zu unseren Sorten zählen neben der Chalkidikis-Olive auch die

Matsolia-und die Amphissis-Olive, sowie die

Kalamon-Olive.

Wir von der Domaine Seretis, pflegen unsere Olivenbäume auf traditionelle Weise und verzichten dabei bewußt auf jeglichen Zusatz.

 Denn:

Wir lieben die Natur-pur!

 



Der erste Schritt zur Gewinnung des Öls ist die Olivenernte, die bei uns immer Anfang November beginnt.

 Zunächst werden die Früchte vom Baum " gekämmt " und  auf Planen gesammelt.

 

 

 

Dann beginnt die Auslese und das Säubern in Handarbeit, bevor die Oliven in große Säcke gefüllt noch am gleichen Tag zur Ölmühle gebracht werden.

 

Unser Familienbetrieb arbeiten mit einer der modernsten Ölmühlen zusammen.

Dort wäscht man zunächst die Oliven und reinigt sie noch einmal von fremden Teilen wie Blätter und Erde. Später werden sie gemahlen und zu einem Brei verwandelt, bevor aus dieser Masse die Olivenölgewinnung mittels Druck und Zentrifugation beginnt.

Dabei bleibt unser Öl unfiltriert. Eventuelle Eintrübungen oder ein möglicher Bodensatz später in der Flasche sind Zeichen der natürlichen Verarbeitung und ein Qualitätsmerkmal.

 

Selbstverständlich wird SERETIS-Olivenöl ausschließlich kalt gepresst, ist frei von Zusatz-oder Konservierungsstoffen und verdient somit das Prädikat

Natives Olivenöl Extra